Städtische Galerie Villa Zanders

Villa Zanders in Bergisch Gladbach


Die Städtische Galerie Villa Zanders

Die Städtische Galerie Villa Zanders ist eine vergleichsweise junge Einrichtung. IhreGeschichte beginnt 1974. Seit diesem Jahr fanden sporadisch erste Ausstellungen in der ehemaligen Villa der Fabrikantenfamilie Zanders statt.

Sie war 1967 in den Besitz der Stadt Bergisch Gladbach gelangt. Seit Abschluss einer durchgreifenden Renovierung 1986-1992 bietet die Galerie auf drei Etagen und rund 1500 qm regelmäßig Wechselausstellungen überwiegend mit Kunst der Gegenwart.

In der AusstellungsreiheSalonstücke werden vor allem Positionen jüngerer Künstler vorgestellt. Die künstlerischen Talente der Region haben hingegen in der AusstellungsreiheOrtstermin ein wichtiges Förderforum gefunden, das alljährlich bespielt wird. Gelegentlich wird auch klassische Kunst gezeigt, wobei der Bogen weit gespannt ist und von Dürer bis Picasso reicht.

Mit weit mehr als 200, meist in Katalogen dokumentierten Ausstellungen(Verzeichnis der Wechselausstellungen) hat die Städtische Galerie Villa Zanders seit ihrem Bestehen dem Kulturleben von Stadt und Region nachhaltige Impulse gegeben. Sie nimmt als einziges Kunstmuseum im Rheinisch Bergischen und Oberbergischen Kreis zentrale Funktionen war.